61440 Oberursel | Telefon: 0 61 71 - 70 40- 0 |e-Mail:office(at)hug-geoconsult.com

Westend Windows

Frankfurt am Main, Projektbeginn Mai 2006 - Februar 2009
Auftraggeber: Projektgesellschaft Bockenheimer Landstraße 33-35 GmbH & Co. KG, Kronberg i.Ts.
Bauherr: Projektgesellschaft Bockenheimer Landstraße 33-35 GmbH & Co. KG, Kronberg i.Ts.


Die Projektgesellschaft Bockenheimer Landstraße 33-35 GmbH & Co. KG mit Sitz in Kronberg plant auf den Grundstücken Bockenheimer Landstraße 33-35/ Niedenau 65-67 in Frankfurt am Main die Errichtung eines 7 + 1-geschossigen Wohn- und Geschäftshauses. Auf den betreffenden Grundstücken befand sich zunächst noch ein 13-geschossiges Gebäude (Bockenheimer Landstraße 33-35) und ein 5-geschossiges Wohnhaus (Niedenau 65), die im Vorfeld der Baumaßnahme abgerissen werden mussten.
Der Rückbau der vorhandenen, zum Teil mehrgeschossig unterkellerten Bebauung und die umlaufend grenzständige Lage des Neubaus direkt an der Bockenheimer Landstraße mit deren komplexer Leitungssituation (z. B. Haupttrasse der Telekom im Gehwegsbereich sowie verschiedene Entwässerungskanäle in der Straße) und den dort verlaufenden U-Bahnröhren waren die besondere Herausforderung bei der Realisierung der ca. 1650 m²  (55 m x 30 m) großen und etwa 9 m tiefen Baugrube.
Die Sicherung der Baugrube im Frankfurter Ton erfolgte zu den Straßen Niedenau und Bockenheimer Landstraße mit einer überschnittenen und einfach  rückverankerten Bohrpfahlwand. Die Bereiche mit direkt angrenzender Nachbarbebauung wurden mittels HDI-Unterfangskörpern gesichert, die zum Teil ebenfalls einfach rückverankert wurden.
Die innerstädtische Lage des Projektes mit den umfangreichen Randbedingungen für den Rückbau der bestehenden Bebauung und die Errichtung der Baugrube für den Neubau machten eine detaillierte Ausarbeitung der Genehmigungsunterlagen mit laufender Kommunikation und Abstimmung mit den Beteiligten unerlässlich.

Der Baubeginn erfolgte im November 2006. Die Fertigstellung des neuen Wohn- und Geschäftshauses ist für das Jahr 2009 vorgesehen.

Besondere Fragestellungen

  • Schadstoffkataster
  • Baugrunduntersuchung und geotechnisches/ umwelttechnisches Gutachten
  • Bodenplatten- und Setzungsberechnung nach DIN 4018
  • Entwurf- und Planung der Rückbauarbeiten und der Baugrubenherstellung, Mitwirkung bei der Ausschreibung und dem Vergabeverfahren
  • Erstellen und Einreichen der Genehmigungsunterlagen (Bauantragsunterlagen)
  • Erstellen der Genehmigungsstatik für die Baugrubensicherungsmaßnahmen
  • Vordimensionierung der Wasserhaltungsmaßnahmen
  • Wasserrechtsantrag für die bauzeitlichen Grundwasserhaltungsmaßnahmen
  • Geo- und umwelttechnische Fachbauüberwachung
  • Grundwassermonitoring

externe Projektbeteiligte

Vertreter des Bauherren: FGI Frankfurter Gewerbeimmobilien GmbH, Frankfurt am Main
Projektsteuerung: WPV Baubetreuung GmbH, Frankfurt am Main
Architekten: Jo. Franzke Architekten , Frankfurt am Main
Tragwerksplanung: Ruffert & Partner, Limburg