61440 Oberursel | Telefon: 0 61 71 - 70 40- 0 |e-Mail:office(at)hug-geoconsult.com

Siesmayer Carrée Frankfurt-Westend (ehemaliges Amerikanisches Generalkonsulat)

Frankfurt am Main, Siesmayerstraße 21, Projektbeginn Juli 2005 - Dezember 2006
Auftraggeber: Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH, Kreuznacher Straße 30, 60486 Frankfurt am Main
Bauherr: Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH, Kreuznacher Straße 30, 60486 Frankfurt am Main


Das US-Konsulat in der Siesmayerstraße 21 in Frankfurt am Main wurde im Jahr 2005 aufgegeben. Für das Areal mit dem zu erhaltenden, denkmalgeschützten Gebäude wurde ein neu gestaltetes Ensemble aus Büro und Wohnen konzipiert und umgesetzt.

Hinsichtlich der vollständigen Entkernung und dem Abriss der Nebengebäude (BRI zusammen rd. 20.000 m3), wurde u. a. die Bausubstanz und die technische Einrichtung mehrstufig auf schadstoffhaltige Substanzen bzw. Materialien geprüft. Die Erstprüfung erfolgte noch während der Nutzung des Konsulats, mit entsprechenden sicherheitstechnischen Bestimmungen.
Weitere Untersuchungen erfolgten zur geo- und umwelttechnischen Charakterisierung des Baugrunds, ebenfalls während laufenden Konsulatbetriebs bzw. später nach der Beräumung.

Entsprechend des Alters des Gebäudebestands, wurden mit der Bausubstanzprüfung schadstoffhaltige Materialien festgestellt. In vergleichsweise geringem Umfang zeigten sich asbesthaltige Materialien, wie z. B. Fassadenverkleidungsplatten, Flanschdichtungen, Fensterkitt und Dichtungsschnüre. Daneben wurden Produkte aus Künstlichen Mineralfasern (KMF) identifiziert, wie z. B. Trittschalldämmungen, Wanddämmungen, Rohrleitungsdämmungen und Deckenplatten.

Auf der Basis dieser Ergebnisse wurden die Bauleistungen, durch unser Büro, zur Sanierung und Entkernung ausgeschrieben und die entsprechenden Arbeiten fachtechnisch begleitet.

Besondere Fragestellungen

  • Prüfung der Gebäude, Freiflächen und technischen Anlagen auf Schadstoffe (Gebäudeschadstoffkataster).
  • Erstellung Abbruch- und Entsorgungskonzept.
  • Umwelt- und geotechnische Baugrunderkundung.
  • Ausschreibung der Entkernungs-/Abbrucharbeiten.
  • Planung und Ausschreibung Unterfangungsarbeiten.
  • Fachtechnische Baubegleitung.
  • Grundwassermonitoring.