61440 Oberursel | Telefon: 0 61 71 - 70 40- 0 |e-Mail:office(at)hug-geoconsult.com

Geothermische Grundlastversorgung des Hauses 5, GIZ Eschborn

Eschborn, Projektbeginn November 2011 - Mai 2014
Auftraggeber: h4a Architekten Generalplaner GmbH
Bauherr: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH


Mit dem etwa 19,5 Millionen Euro Neubau des Hauses 5 hat die GIZ ein hochmodernes Büro- und Verwaltungsgebäude realisiert, in dem u. a. auch eine Kindertagesstätte und eine Cafeteria untergebracht sind. Die Energieversorgung des im Niedertemperaturbereich entwickelten Konzeptes erfolgt im Wesentlichen durch Erdwärme (rund 120 kW Heiz- und 90 kW Kühlleistung), die durch 21 Sonden von jeweils 100 m Tiefe gewonnen wird. Zur Spitzenlastabdeckung steht ein Gas-Brennwertkessel zur Verfügung. Aus Platzgründen erfolgte die Anordnung des Sondenfeldes unter der Bodenplatte.

Besondere Fragestellungen

  • Sondenfeld unter der Bodenplatte
  • Pilotbohrung
  • Geothermal Response Test
  • Auslegungsberechnung
  • Planung und Ausschreibung des Erdwärmesondenfeldes
  • Abstimmung mit den Genehmigungsbehörden/Zusammenstellung der Antragsunterlagen für den Genehmigungsantrag
  • Koordination multipler Schnittstellen während der verschiedenen Bauphasen
  • Fachtechnische Begleitung der Bohrungen
  • Dokumentation

externe Projektbeteiligte

Scholze Jaeger GmbH, Stuttgart
UniWork GmbH, Lauterbach